F.I.T. Home

Der Mensch ist ein auf das Gruppenleben angewiesenes Geschöpf.

Aristoteles, „Zoon Politikon“

Gruppentherapie – im Spiegel der anderen

Wir agieren ständig in unterschiedlichen Gruppen – in der Familie, in der Nachbarschaft, in der Sportmannschaft ... Innerhalb dieser Gruppen verhalten wir uns unterschiedlich, wir nehmen bewusste oder unbewusste Rollen an. Gruppen unterliegen immer einer spezifischen Dynamik, die wir uns im Rahmen dieser Qualifikation zunutze machen. Die Ausbildungsgruppe dient dabei zugleich als Erprobungsfeld, denn auch hier findet Interaktion statt. Durch das Miteinander in der Gruppe werden die Absolventen in die Lage versetzt, eigenes Verhalten in Gruppen zu reflektieren, Selbst- und Fremdwahrnehmung zu überprüfen und die Prozesse in der Gruppe zu nutzen. 
 
Ziele und Arbeitsfelder 
Im Rahmen dieser Qualifikation erlernen die Teilnehmer, die Methode der Gruppentherapie in beratenden Settings anzuwenden. Sie wissen um die dynamischen Wirkungsweisen – sowohl bei sich selbst als auch bei anderen. Dadurch werden sie in die Lage versetzt, gruppentherapeutische Methoden in der Erwachsenenbildung zu vermitteln und anzuwenden, für typische Gruppensituationen in Firmen, Schule etc. zu nutzen und sinnvoll in der Beratung oder z.B. der Selbsthilfearbeit einzusetzen. 
  
Inhalte der Fortbildung 

  • Gruppendynamik: Encountergruppe und Therapiegruppe
  • Themenzentrierte Interaktion (TZI)
  • die analytische Gruppenpsychotherapie
  • Interaktionen in der Gruppe
  • lehrtherapeutische Gruppensitzungen
  • Abschluss-Workshop